top of page
Suche
  • AutorenbildFranziska Schwarz-Beck

Laserpulver-Auftragsschweißen - Was ist das eigentlich?

Aktualisiert: 7. Juli 2023

Das bei innojoin GmbH seit über 15 Jahren angewandte und kontinuierlich weiterentwickelte Verfahren, auch Laser Cladding genannt, ist ein spezielles additives Fertigungsverfahren.


Das mit Pulver (Metall, Karbide) wird auf einen Grundkörper definiert aufgetragen. Als Energiequelle wird ein Laser genutzt. Der Laser schmilzt das Grundmaterial an benötigter Stelle minimal auf. In der Schmelze entsteht mit dem aufgebrachten Pulver ein metallurgischer Materialverbund - präzise, schnell und fehlerfrei.


So kann fehlendes / verschlissenes Material artgleich ersetzt oder alternativ andere Materialien mit benötigten Eigenschaften gezielt aufgebracht werden, z.B. um Gleiteigenschaften oder Korrosionsbeständigkeit des Bauteils signifikant zu verbessern.



Die Geometrie des Bauteils ist dabei zweitrangig, denn auch komplexe Geometrien können bearbeitet werden.


Laserauftragschweißen ist ein fortschrittlicher Fertigungsprozess, der in verschiedenen Industriezweigen Anwendung findet. Es handelt sich um eine spezielle Form des Auftragschweißens, bei der ein Laserstrahl verwendet wird, um Material auf einer Oberfläche aufzuschmelzen und aufzutragen.

Der Prozess des Laserauftragschweißens beginnt mit der Vorbereitung der zu bearbeitenden Oberfläche. Diese wird gereinigt und oft mit einer Schicht aus einer metallischen oder keramischen Pulvermischung bedeckt, die als Auftragsschicht dient. Der Laserstrahl wird dann auf diese Schicht gerichtet, wodurch das Pulver schmilzt und sich mit dem Untergrund verbindet.

Einer der Hauptvorteile des Laserauftragschweißens ist seine Präzision. Der Laserstrahl kann sehr genau gesteuert werden, um die gewünschte Schweißposition, -tiefe und -breite zu erreichen. Dadurch eignet sich dieses Verfahren besonders für die Reparatur von Werkzeugen, die Wiederherstellung von verschlissenen Oberflächen oder die Erzeugung von komplexen Geometrien.

Ein weiterer Vorteil des Laserauftragschweißens ist seine Vielseitigkeit. Es kann mit einer Vielzahl von Materialien verwendet werden, einschließlich Metallen, Keramiken und Kunststoffen. Dies ermöglicht es, den Prozess an die spezifischen Anforderungen einer Anwendung anzupassen.

Darüber hinaus bietet das Laserauftragschweißen eine hohe Effizienz. Der Prozess kann automatisiert werden, was zu einer schnellen und präzisen Durchführung führt. Darüber hinaus minimiert die präzise Steuerung des Laserstrahls den Materialverbrauch und reduziert somit die Kosten.

Ein wichtiger Aspekt des Laserauftragschweißens ist die Wärmeeinbringung in das Werkstück. Durch die Verwendung eines fokussierten Laserstrahls kann die Wärmeeinbringung lokalisiert und auf einen kleinen Bereich begrenzt werden. Dadurch wird die Gefahr von Verformungen oder Rissen im Werkstück verringert.

Das Laserauftragschweißen hat eine breite Anwendungspalette. Es wird in der Automobilindustrie eingesetzt, um Werkzeuge, Formen und Komponenten zu reparieren. In der Luft- und Raumfahrtindustrie wird es zur Instandhaltung und Reparatur von Triebwerkskomponenten verwendet. Auch in der Medizintechnik, der Energieerzeugung und vielen anderen Branchen findet das Laserauftragschweißen Anwendung.

Insgesamt bietet das Laserauftragschweißen eine präzise, effiziente und vielseitige Lösung für eine Vielzahl von Fertigungsanforderungen. Mit seiner Fähigkeit, Materialien präzise zu schmelzen und aufzutragen, trägt es zur Verbesserung der Produktivität und Lebensdauer von Komponenten bei und ermöglicht innovative Lösungen in verschiedenen Industriebereichen.


Übrigens: Wir bei innojoin wenden das Verfahren nicht nur an, innojoin steht gerne auch für technische Beratung und Entwicklung neuer Anwendungsbereiche und Materialkombinationen zur Verfügung.




Freuen Sie sich auf den nächsten Beitrag:

Laserpulver-Auftragsschweißen- Prozess-Vorteile


bottom of page